Die Weltmeisterschaft

Die wichtigsten Daten:
• 28.09.2011  Abflug ab Zürich-Kloten
• 29.09.2011  Botschaftsempfang in London
• 29.09.2011 – 01.10.2011 Precamp in Dorking
• 03.10.2011  Einrichten der Arbeitsplätze
• 04.10.2011  Eröffnungszeremonie
• 05.10.2011  Wettbewerbsbeginn
• 08.10.2011  Wettbewerbsende
• 09.10.2011  Schlusszeremonie, Rangverkündigung, Farewell-Party
• 10.10.2011  Ankunft in Zürich-Kloten, Welcome Event im Zentrum Schluefweg, Kloten

Die Berufsbeschreibung
Der  Beruf der Bekleidungsgestalterin/des Bekleidungsgestalters wird von WorldSkills International für alle Teilnehmenden für 2011 wie folgt nach internationalem Standard umschrieben:

1.1 Name und Bezeichnung des Berufs
1.1.1 Die Bezeichnung des Berufs ist Mode-Technologie.
1.1.2 Beschreibung der Fachkenntnis
Mode-Technologen arbeiten eng mit der Kundschaft zusammen, sei es in der
Produktion oder für individuelle Kunden in der Massschneiderei. Sie kreieren
Bekleidung unter Anwendung ihrer Kenntnisse über Materialien, Accessoires,
Mode- und Farb-Trends und arbeiten nach den Hilfsvariablen und Anforderungen
der Kunden / Firma, für die sie die Arbeit erstellen. Mode-Technologen, die in
kleinen Firmen arbeiten, lösen meistens die schnittmustertechnische, schnitt-
und nähtechnische Aufgabe in Ergänzung zum Entwerfen des Kleidungsstücks.
Sie sind technisch qualifizierte Bekleidungshersteller, die höchst effizient ver-
schiedene Materialien bearbeiten können und fachkundig sind in der Verarbei-
tungstechnik sowohl mittels industriellen Maschinen als auch durch Hand- Nähtechniken.
Voraussetzungen beinhalten: Kenntnisse in der Mode, Kreativität, Phantasie,
verbunden mit professionellem technischem Können.

Die Wettbewerbsaufgabe 2011
Die Wettbewerbsaufgabe besteht aus drei Modulen und wurde den Teilnehmenden bereits ein halbes Jahr vor der Weltmeisterschaft bekannt gegeben. Vor Wettbewerbs-beginn werden jedoch durch das Expertengremium reglementsgemäss  30 % der Aufgabe an Ort geändert, was unter den Fachleuten immer wieder zu Diskussionen Anlass gibt.

Es muss eine Jacke nach vorgegebenem Muster geschneidert und dazu ein passender Jupe kreiert werden. Im dritten Teil ist die Kreativität der Teilnehmenden besonders gefordert: Passend zum Thema “Red Carpet Oscar’s Ceremony” ist die fertige Jacke zu  dekorieren und zu verzieren, wobei weder Grösse, Form noch Aufbau dieses Kleidungsstücks verändert werden dürfen. Für diesen Aufgabenteil steht genügend Deko-Material aus einer so genannten „Mystery Box“ zur Verfügung. Für Fertigung aller drei Aufgabenmodule werden den Wettbewerbsteil-nehmenden während den vier Wettbewerbstagen insgesamt 21 Stunden Zeit zugestanden. 

Die Bewertung
Beim diesjährigen Testprojekt wird die Ausführung nachstehender Aufgaben nach
objektiven und subjektiven Aspekten bewertet:
●  Grundtechniken in Design
●  Schnittentenwicklung
●  Zuschnitt
●  Zusammennähen, fixieren und bügeln.


Videos siehe
http://www.youtube.com/swissskills
http://www.youtube.com/watch?v=oXty1_EO0IY&feature=youtube_gdata_player
http://www.yourepeat.com/watch/?v=bc8nCMiyhyc&feature=youtube_gdata

 

Ankunft der Kandidatinnen und Kandidaten

Ankunft der Expertinnen und Experten / Empfang in der Schweizerbotschaft

Einrichten der Arbeitsplätze

Eröffnungsfeier

1. Wettbewerbstag 

2. Wettbewerbstag 

3. Wettbewerbstag  

Letzter Wettbewerbstag

Wettbewerbsarbeiten

Schlussfeier 

Heimreise und Empfang in Kloten

 

Kommentare sind geschlossen.