2010 | St.Gallen

Die Berufs-Schweizermeisterschaft 2010 der Bekleidungsgestalterinnen wurde vom          3. bis 7. September unter optimalsten Voraussetzungen während der Ostschweizer Bildungs-Ausstellung OBA in St. Gallen durchgeführt.
Die Aufgabe wurde wie folgt gestellt:
•  Eine gefütterte Jacke in 18 Stunden anfertigen.
•  Muster ohne Nahtzugabe.
•  Die Schnittauflage wird vor dem Zuschnitt bewertet. (Erst danach darf zugeschnitten werden.)
•  Zwei Passepoileknopflöcher in der Mitte der Passe ausführen. (VM schliesst mit Druckknöpfen.)
•  Die Jacke wird mit zwei Taschen ergänzt. Die Taschenart kann frei gewählt werden. Die Platzierung der Taschen ist ebenfalls frei wählbar.
•  An der inneren Ärmelnaht wird ein Reissverschluss eingearbeitet.
•  Die Jacke kann zusätzlich garniert werden. Es stehen verschiedene Tressen zur Auswahl.
•  Verarbeitung der Jacke wie gelernt.

Acht Kandidatinnen aus der Deutschschweiz stellten sich den hohen Anforderungen, und alle meisterten ihre Aufgabe in der vorgegebenen Zeit.
Am Nachmittag des 7. September fand die feierliche Siegerehrung, zusammen mit jener für die Teilnehmer aus den Metallbau- und Schreinerberufen, statt.
Herr Max R. Hungerbühler, Präsident Textilverband Schweiz, unterstrich dabei während seiner Laudatio die Wichtigkeit der Textilverarbeitung als eine immer wichtigere Kompetenz in einer Zeit zunehmender Normierung und Uniformierung mit den Worten „Die Branche ist zukunftsfähig und macht Kultur sichtbar“.

Den finanziellen und fachlichen und Grossaufwand für die Organisation und Durchführung von Schweizermeisterschaften, für die Selektion der besten Kandidatin und deren Teilnahme an Berufsweltmeisterschaften kann SwissCouture nur dank Sponsoring von Organisationen und verschiedenen Firmen  sowie durch die Jahresbeiträge der Vereinsmitglieder erfolgreich meistern.
Herzlichen Dank Ihnen allen, die Sie uns immer wieder mit Ihrem Wohlwollen ermutigen und unterstützen!

 

Kommentare sind geschlossen.